img05
img01
img08
img01

TV-Spot mit Annette Frier

Für die Möbelmarke Mondo hat Kreativ Konzept einen Werbespot konzeptioniert und realisiert, um die Bekanntheit zu steigern und das Markenprofil nach außen zu tragen. Annette Frier fungiert in dem Spot in der Rolle der guten Freundin als authentisches Testimonial und trägt so dazu bei, Mondo als Volksmarke zu etablieren. Der Spot ist unter anderem in der ARD und privaten TV-Sendern zu sehen. Regie führte Sönke Wortmann. Für Produktion und Mediaplanung greift Kreativ Konzept auf ein zuverlässiges Partnernetzwerk zurück.

Werbefilm bildet Kampagnenmittelpunkt
Parallel zu dem TV-Spot entwickelte Kreativ Konzept in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen ein Kampagnenkonzept, das sich in zentralen Aktivitäten wie Anzeigen, Mailings, Präsentationen am Point of Sale sowie einer Serie von regional eingesetzten Radio-Spots mit Frier in der Hauptrolle widerspiegelt. „Wir setzen besonders auf das strategische Vorgehen im Verbund mit dem tragenden Handelsnetz. So lässt sich die TV-Kampagne durch alle Partner verlängern und ein einheitliches Markenimage transportieren“, sagt Nicole Hölscher, Geschäftsführerin und strategischer Kopf von Kreativ Konzept.

Aktuell zwei Spots on Air
Im letzten Jahr hat Kreativ Konzept außerdem für die Möbelmarke Musterring einen TV-Spot mit dem Schauspieler Sky Du Mont gedreht. Nach der ersten erfolgreichen „Markenbotschafter“-Kampagne auf öffentlich-rechtlichen und privaten TV-Sendern im letzten Jahr startet jetzt eine weitere Kampagnenwelle.


Sie möchten mehr über Möglichkeiten der TV-Werbung erfahren?
Dann sprechen Sie mit Klaus Schmuck, unserem Experten für Bewegtbild.

img01

Für Klimaschutz begeistern

Für die Bewerbung des Karrieretags der KlimaExpo.NRW hat Kreativ Konzept eine Leitidee konzeptioniert, die junge Menschen für eine Karriere im Bereich Erneuerbare Energien begeistert. Davon abgeleitet wurde eine Printkampagne bestehend aus Plakaten, Post-Its und Postkarten, die auch für Online-Kanäle adaptiert wurde.

KISS – Keep it short and simple
„Das Rad neu erfinden“, „Damit die Sonne was zu lachen hat“ und „Mehr Klasse für Biomasse“ – für die Zielgruppe von Studierenden und Absolventen hat die Agentur Motive und knackige Slogans entwickelt. „Diese haben durch Anlehnung an Redensarten Wiedererkennungswert und verschaffen einen Zugang zur naturwissenschaftlich geprägten Thematik“, erläutert Sabine Beyer, Redakteurin bei Kreativ Konzept.

Das Auge des Betrachters lenken
„Die durchschnittliche Betrachtungsdauer von Plakaten liegt bei etwa 3-5 Sekunden. Die Motive im handschriftlich skizzierten Stil ermöglichen eine sympathische Annäherung und lenken den Blick zu den weiteren Informationen“, erklärt Anna Burzywoda, Grafik-Designerin bei der Agentur.

In Zusammenarbeit mit Agenturpartnern werden die Druckmaterialien an den relevanten Touchpoints verteilt. Zusätzlich sorgen eine Printanzeige sowie Campus Screens für Aufmerksamkeit bei der jungen Zielgruppe.


Ihnen fehlen Ideen oder Text?
Dann wenden Sie sich an Kreativ Konzept – wir bringen Form und Text in Einklang.

img01

Klassisch und wirkungsvoll – TV-Werbung

1956 lief der erste Werbefilm für Waschmittel im Fernsehen. Unzählige Waschgänge und Werbeslots später ist TV-Werbung anders aufgebaut, aber immer noch relevant. Die durchschnittliche Fernsehdauer pro Tag belief sich 2015 auf 223 Minuten.

„Bekannt aus dem Fernsehen“
„TV-Werbung ist besonders für die Markenbekanntheit zentral. Über das Fernsehen wird eine hohe Reichweite aufgebaut und Zielgruppen werden durch das Sendeumfeld gezielt und messbar angesprochen. Außerdem ist bei den Zuschauern die Überzeugung verbreitet: Wer sich TV-Werbung leistet, der hat auch was zu bieten. Dadurch entsteht ein zusätzlicher Imageeffekt“, so Klaus Schmuck, Mit-Geschäftsführer und Gründer von Kreativ Konzept.

Menschen möchten Menschen sehen
Schauspieler, Musiker, Fußballer – das sind laut einer Studie von Human Brand Index die beliebtesten Promi-Testimonials im TV. Am meisten interessieren sich die Befragten für Schauspieler (54 Prozent) und Musiker (50 Prozent). Für die Erhebung wurden 1020 Personen in Deutschland befragt.

Entwicklungen – wer guckt hin?
Jüngere Menschen konsumieren vermehrt digitale Medien. Deshalb sind Zuschauer zwischen 20-29 Jahren nicht so stark in der Zielgruppe für TV-Spots vertreten wie ältere Zuschauergruppen. Formate für das lineare Fernsehen mit Digitalmedien zu verbinden, ist deshalb die spannende Herausforderung bei der Konzeption und Verbreitung von Werbespots.


Quellen: statista.com | humanbrandindex.com | media-control.de

Sie wünschen sich mehr Informationen rund um Werbung und Inhalt?
Besuchen Sie uns auf unserem neuen Blog oder auf Facebook.

Hier finden Sie die vergangene Ausgabe unseres Online Magazins - 06 // 2016

Folgen Sie uns auf Facebook!  Folgen Sie uns auf Facebook!  Folgen Sie uns auf Facebook!